+49 (0) 89 / 552969 - 57


Zum Shop

Tipps & Tricks für Rohrisolierung


Tipps, Tricks und Hinweise zu unseren Produkten

In diesem Servicebereich finden Sie Tipps und Tricks zur Berechnung Ihres Bedarfs, Hinweise zur Verarbeitung und den ein oder anderen Kniff.

Ihnen fehlt hier eine Antwort zu Ihrer Frage?

Dann senden Sie uns diese bitte per Email über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an. Wir ergänzen diese Rubrik Schritt für Schritt.

Welche Menge Rohrisolierung benötige ich?

Sie können die Rohrleitungen recht einfach hochrechnen. Neben der abgemessenen Leitungslänge berücksichtigen Sie noch zusätzlich einen Mehrbedarf von etwa 10 %, wobei dies je nach Anzahl der Bögen etwas differieren kann.

Sollten Sie eine größere Anlage und damit eine größere Menge Rohrisolierungen benötigen, so empfehlen wir bei der Erstbestellung eher etwas weniger zu bestellen und im Fortlauf der Arbeiten dann einfach noch einmal die Restmenge nachzuordern.

Tipp dazu:

Beobachten Sie nach Mengenänderungen im Warenkorb direkt die sofort angezeigten Veränderungen bei den Versandkosten. Sparen Sie bei der Erstbestellung ein Paket Versandkosten, so verschenken Sie keinen Platz und damit keine Versandkosten.

Welche Menge Klebeband benötige ich? Und anderes Zubehör?

Klebeband:

Bei Rohrisolierungen rechnet man den Bedarf des Klebebandes ganz einfach nach der Rohrlänge, die isoliert werden soll. Als Daumenregel gilt: Je 100 mtr. Rohrleitung auch 100 mtr. Klebeband mitbestellen, wobei bei selbstklebend geschlitzten Isolierungen weniger Klebeband notwendig ist, hingegen entsprechend mehr Klebeband bei Isolierungen, die nicht mit einer Klebeverbindung an der Längsnaht ausgerüstet sind.

Endmanschetten:

Endmanschetten dienen zum Verkleiden der Stirnseiten, wenn die Isolierung endet, z.B. an Umwälzpumpen, Kesseln, Wänden, Absperrhähnen, usw.. Eine Rolle Endmanschetten enthält immer 5,0 mtr., d.h. für Ihren Bedarf messen Sie den Umfang der zu verkleidenden Isolierung plus ein paar Zentimeter Überlappung (Beispiel: Isolierung 22x20 mm = 62 mm Durchmesser x Pi 3,14 = 194 mm + Überlappung also gut 22-23 cm länge. Damit reicht Ihnen eine Rolle bereits für 20 Endstellen bei der Isolier-Abmessung 22x20.

Wie baue ich Winkel, Abzweige oder Formteile?

Winkel und Abzweige aus Rohrisolierung schneidet man relativ einfach auf Gehrung mit einem Messer. Bei einigen wenigen Bögen können Sie sich die benötigten Winkelgrade auf einen der Verpackungskartons skizzieren, bei einer größeren Anzahl empfehlen wir Ihnen unsere Gehrungslade für maßgenaue Schnitte.


Als wertvolle Hilfe blicken Sie einfach in die Montageanleitung Armaflex (siehe unter Downloads), auch bei anderen Isolier-Werkstoffen finden Sie hier wertvolle Handgriffe beschrieben.

Welches Klebeband ist das Richtige?

Dies halten wir übersichtlich in einer Liste fest:

  • für alukaschierte Isolierung (Rohrschalen und Lamellmatten)
    "Reinaluklebeband" (hohe Qualität)
    oder das billigere "alubedampfte Klebeband"
    alternativ für Mineralwollematten auch Sprühkleber möglich
  • für PE-Isolierungen
    "Gewebeklebeband" rot oder silbergrau
  • für PVC-Ummantelung grau
    "PVC-Klebeband hellgrau" in unterschiedlichen Breiten
    alternativ kann auch mit "WBC-Kaltschweißmittel" verarbeitet werden
  • für Kautschukisolierung
    Achtung: Hier gibt es DREI Möglichkeiten
    1. graues Kautschukklebeband für unsere grauen Schläuche
    2. schwarzes Kautschukklebeband für Kälteserie Armaflex AF oder Kaiflex KK
    3. schwarzes Kautschukklebeband für Solarserie Armaflex HT (teurer, aber hier notwendig)

Was ist eigentlich die EnEV?

Die EnergieEinsparVerordnung, kurz EnEV, soll helfen, die energiepolitischen Ziele für die Zukunft zur Vermeidung der Klimaerwärmung zu erreichen. Die Erste EnEV trat 2002 in Kraft und ersetzte damit die vorangegangene Wärmeschutzverordnung (WSchV), sowie die Heizungsanlagenverordnung (HeizAnlV).


Dazu  wird alle paar Jahre der Inhalt den neuesten technischen Gegenbenheiten angepasst, so sind mittlerweile in der EnEV 2014 auch Solar-Thermieanlagen aufgenommen.

Nicht nur im Sinne des Umweltschutztes sollte man sich unbedingt an der EnEV mit entsprechend hochwertigen Isolierungen orientieren, sondern schlussendlich bringt jeder Cent Investition in eine hochwertige Isolierung direkte Einsparungen in finanzieller Hinsicht.

Gute Beispiele finden Sie dazu auch in unserem Downloadbereich, u.a. auch folgende PDF-Datei:

Einsparpotential für Kappen


Deshalb unsere direkten Empfehlungen:

  • Verwenden Sie nur hochwertige Dämmstoffe
  • Isolieren Sie auch Solar- und Kaltwasserleitungen
  • Isolieren Sie besonders Armaturen und Kappen (Achtung, elektrische Aggregate vorher Hersteller befragen!)

Vermeintlich Teuer? Nein! Jeder Cent, der in eine gute Isolierung investiert wird, rechnet sich meist innerhalb eines Jahres, spätestens jedoch nach zwei Jahren in Form der eingesparten Energiekosten (Heizöl, Gas, Holz, Pellets - und selbst eine Soalranlage wird leistungsfähiger und hat mehr Reserven). Und denken Sie daran: Sie Isolieren für die nächsten 20 Jahre und nicht nur kurzfristig!

Das Alles und noch viel mehr bekommen Sie beim Isolierprofi in der Nähe von München. Wir versenden EU-Weit und bieten ausschließlich Isolierungen aus dem professionellen Sektor an.

Und was sagt mir die Angabe "WLG" (Wärmeleitgruppe)

Ganz offiziell? Nachfolgender Text stammt aus Wikipedia:

Die Wärmeleitfähigkeitsgruppe (WLG) gibt die Durchlassfähigkeit eines Materials für einen Wärmestrom an.

Die Wärmeleitfähigkeitsgruppe leitet sich aus dem rechnerischen Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ(R) ab. Ermittelt wird dieser Wert aus dem Wert λ(Z) der sich aus dem Messwert λ(10,tr), bei 10 °C plus einem Zuschlag Z nach DIN 52 612-2, DIN 4108-4:2013-02 bzw. Bauregelliste A Teil 1, ergibt. Durch Rundung ergibt sich der Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ(R). Dieser ist dann gleich den ersten drei Ziffern nach dem Komma, wie sie z. B. bei den Angaben auf Dämmstoff-Produktkennzeichnungen zu sehen sind. Ein Wert von 0,025 W/mK entspricht also einer WLG von 025. Es wird vorausgesetzt, dass der Bemessungswert kleiner eins ist, da man grundsätzlich nur Dämmmaterialien einer WLG zuordnet. Je kleiner der WLG-Wert ist, desto größer ist die Wärmedämmwirkung.

Verwendet wird die Wärmeleitfähigkeitsgruppe unter anderem in der Energieeinsparverordnung (EnEV).


Aber man kann es auch einfacher handhaben:

Die Wärmeleitgruppe gibt praktisch die technische Dämmleistung des genannten Materials an. Je niedriger die Angabe (im Heizungsbereich werden oft Dämmungen mit WLG035, WLG038, WLG040 oder sogar WLG 045 angeboten), desto besser isoliert die beschriebene Dämmung.

Es ist besonders wichtig, daß Sie bei Preisvergleichen im Internet auf diese technische Angabe achten. Uns sind Anbieter bekannt, die mit den verbreiteten Markennamen Werbung machen, anschließend jedoch in den Artikeldetails die korrekten Angaben hinterlegen. Beispiel: die Rockwool-Schale RS800 hat WLG035, uns sind im Internet bereits Angebote aufgefallen, welche die gleiche Beschreibung, jedoch die WLG038 oder WLG040 in den technischen Daten enthielten. VORSICHT: Hier versucht dann ein Verkäufer "Billigware" zu verkaufen.

Trotz des vermeintlich billigeren Preises müsste man von der schlechteren Isolierung dann dickere Dämmdicken auswählen, um auf den gleichen Isoliereffekt wie bei den RS800-Schalen von Rockwool zu kommen. Und dann sind die "Billigschalen" in der dickeren Ausführung meist wieder teurer als die Rockwool-Schale RS800.

Sie sehen also, auch dieses vermeintlich kleine Detail ist sehr wichtig zu beachten. Eine sehr gute Übersicht mit dem direkten Vergleich finden Sie in unserer Download-Abteilung: Link zur Datei  Mindestdämmdicken lt. Enev - Vergleich

Bei uns erhalten Sie selbstverständlich nur hochwertige Isolierung, wobei wir für weniger kritische Anwendungen auch Isolierungen mit schlechterer Wärmeleitgruppe im Sortiment führen. Fragen Sie im Zweifel bitte nach. Gerne stehen wir Ihnen teleofnisch und per Email zur Verfügung.

Tipps zur Verarbeitung unserer Produkte für Wohnwagen, Wohnmobil, Caravan (Kautschukisolierung)

Die nachfolgenden Tipps beziehen sich auf die Isolierung von Wohnmobilen mit unseren Kautschukprodukte von Armacell und Kaimann (Armaflex oder Kaiflex).

Im Downloadbereich gibt es auch die offizielle Armacell-Montageanleitung kostenlos als PDF-Datei http://www.rohrisolierung24.de/upload/10464186-8817669-Montageanleitung-Armaflex.pdf

- Grundsatz: Ein Fahrzeug kann nicht perfekt isoliert werden - lassen Sie deshalb der Karosserie unbedingt "Luft zum Atmen". Evtl. entstehendes Schwitzwasser in Hohlräumen muss auch wieder trocknen können
- Füllen Sie die Hohlräume nicht aus (isolieren wenn gewünscht und möglich ja, aber nicht auffüllen oder zustopfen)
- Reinigen Sie die Oberflächen gewissenhaft - oft sieht man auch eine dünne Wachsschicht nicht und dann halten die Platten nicht - machen Sie einen Test mit einem weißen Tuch und etwas Aceton/Bremsenreiniger o.ä. und wischen damit die zu beklebende Fläche testweise ab. Wenn das weiße Tuch nicht sauber bleibt, dann die gesamte Fläche gründlich reinigen.
- Die Platten sind flexibler, je wärmer es wird und auch die Klebeflächen haften am Besten ab etwa 15 °C - Isolieren Sie deshalb gleich, wenn es warm genug ist, in einer beheizten Halle oder lassen Sie das Fahrzeug in der Sonne stehen - die Platten am Besten über Nacht irgendwo im Wohnraum/Büro hinstellen (bei Zimmertemperatur)
- Schneiden Sie die Kautschukplatten mit einem scharfen Messer OHNE Sägezahnschneide - die sog. "Cuttermesser" werden schnell stumpf und schneiden nicht mehr schön, weshalb wir von diesen Messern abraten. Ideal ist ein gutes Küchemesser, perfekt sogar ein Keramikmesser. Die Messer nehmen vom Schneiden der Kautschukprodukte keinen Schaden und könenn nach einer Reinigung wieder für den ursprünglichen Zweck verwendet werden.

Entscheidungshilfe / Unterschied zwischen Armaflex "XG", "AF" und "Accoflex", bzw. "ACE"

Die schwarzen Armaflex-Platten vom Hersteller Armacell werden in unterschiedlichen Qualitäten produziert und geliefert.
Da uns viele Fragen zu den Unterschieden und deren Verwendbarkeit erreichen, gehen wir kurz und knapp etwas näher darauf ein.


Unterschieden wird also zwischen:

  • Armaflex AF
  • Armaflex XG
  • Armaflex Accoflex (auch Armaflex ACE)

Vorneweg sei deutlich gesagt: Alle oben genannten Produktserien sind vom Hersteller Armacell aus dem Sortiment Armaflex, also grundsätzlich alles "Originalware". Aber genau hier liegt die Falle und wird von manchen Händlern schamlos ausgenutzt, indem auch bei der Billigware von "Original Armaflex" gesprochen wird. Ja, das ist auch Originalware, jedoch wird meist die technisch schlechteste und billigste Serie Armaflex ACE geliefert, wenn nicht ausdrücklich auf die hochwertigeren Serien hingewiesen wird. Achten Sie also im Zweifelsfall unbedingt auf die angegebenen technischen Werte oder lassen sich die Richtigkeit der Ware vorab vom Händler ausdrücklich bestätigen. Glauben Sie uns, wir haben schon die haarsträubendsten Geschichten von unseren Kunden gehört. Lassen Sie sich NICHT über den Tisch ziehen und geben Sie im Ernstfall die Ware zurück. Das ist Ihr gesetzliches Recht (innerhalb des erlaubten Rahmens).

Armaflex AF:

Die AF-Serie ist die hochwertigste aber auch teuerste lieferbare Qualität. Die Produkte aus der AF-Serie sind mit dem sog. "Microban ®-Schutz" ausgestattet. Dazu nachfolgend der Originaltext von Armacell:

AF/Armaflex ist der flexible Dämmstoff, der mit der MICROBAN ® Technologie ausgestattet ist. Wenn Mikroben mit der Dämmstoffoberfläche in Berührung kommen, durchdringt der MICROBAN ® Schutz die Zellwände des Mikroorganismus, der somit funktionsunfähig wird und nicht mehr wachsen oder sich vermehren kann. Da dieser Schutz direkt beim Herstellungsprozess etabliert wird, ist kein Auswaschen oder Verschleiß möglich.
 
Diese Herstellerausstattung macht das Material natürlich teurer. Für den Einsatz im Fahrzeugbau, Wohnmobil, Wohnwagen oder sonstige Einsatzbereiche, die diese Ausstattung nicht ausdrücklich vorschreiben, ist das nicht notwendig.
 
Die technischen Werte von Armaflex AF sind grundsätzlich mit den Werten der günstigeren XG-Serie vergleichbar, weshalb wir die XG-Platten für unsere Wohnmobilkunden empfehlen.
 
Fazit: Steht der finanzielle Aspekt nicht im Vordergrund, greifen Sie zur Isolierung aus der AF-Serie.
 
 

Armaflex XG:

Die XG-Serie sieht optisch exakt wie die AF-Serie aus, lässt sich genau so gut verarbeiten und hat auch die gleichen technischen Dämmeigenschaften. Lediglich fehlt den XG-Platten die Microban ® Technologie und damit die in diesem Zusammenhang entsprechenden bauaufsichtlichen Zulassungen. Dafür sind die Produkte aus der XG-Serie deutlich preiswerter als die AF-Produkte.

Fazit: Unsere klare Empfehlung in Preis und Leistung für den Ausbau von Wohnmobilen, Wohnwagen, Fahrzeugen.

Armaflex Accoflex, bzw. ACE:

Die Produkte aus den beiden Serien Accoflex, bzw. ACE entsprechen einer älteren Generation der von Armacell seit vielen Jahrzehnten vertriebenen Kautschukisolierung, welche geringere Dämmwerte und schlechtere technische Eigenschaften besitzen.

Dabei unterscheiden sich die ACE und die Accoflex-Platten nicht mehr groß. Beide Serien werden in einem ausländischen Produktionsstandort produziert und deshalb normalerweise billiger angeboten. Wir haben die ACE/Accoflex-Platten überhaupt nicht im Programm, sondern ausschließlich die in Deutschland zugelassene Ware XG und AF.

Fazit: Verzichten Sie auf Platten aus diesen beiden Serien. Das eingesparte Geld gleicht die mindere Qualität nicht aus.

 

Zum direkten Vergleich können Sie sich die Produkte aus den beiden Serien am Beispiel der Ausführung in 19 mm Dicke und einseitig-selbstklebend auch in unserem Shop betrachten:


 

Wir hoffen, daß wir Ihnen mit diesen Erläuterungen eine Entscheidungshilfe geben konnten und freuen uns natürlich auch über Verbesserungsvorschläge.


Das YourRate-Siegel - Für Transparenz und Vertrauen